Montag, 8. Juni 2015

[Rezension] Hourglass. Die Stunde der Zeitreisenden - Myra McEntire

Infos.

Autor/in: Myra McEntire
Preis: 12,99 €
Seiten: 384
Originaltitel: Hourglass

Klappentext.

Die 17-Jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens "Hourglass", scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt - sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr. 


Meine Meinung.

Hourglass gehörte zu den Büchern, die seit einer halben Ewigkeit auf meiner TBR-Liste standen und das ich jetzt endlich mal zur Hand genommen habe. Zeitreise-Geschichten finde ich ja ohnehin sehr interessant und von daher gefiel mir die Idee des Buches eigentlich auch ganz gut. 
Das Problem, das ich mit Hourglass hatte, waren eher die Charaktere. Nicht nur, dass alle darin aussahen wie Models und die Autorin auch nicht müde wurde das zu erwähnen, nein, allgemein hatte irgendwie niemand in diesem Buch Fehler - ausgenommen die Bösen natürlich. Emerson war mir einfach zu naiv, als dass ich sie sonderlich hätte mögen können. Sie hat aus jeder Kleinigkeit einen Elefanten gemacht und grundsätzlich auch immer gegensätzlich zu dem gehandelt, was ihr aufgetragen wurde, was mir irgendwann auf den Keks ging. Die Beziehung zu Michael hat mir auch nicht so wirklich gefallen, weil die Gefühle zwischen den beiden finde ich einfach nicht rüberkamen. Das die beiden zusammen gekommen sind kam mir letztendlich sehr gezwungen vor. 
Schade fand ich auch, dass es recht offensichtlich war, wer denn am Ende die Bösen waren und wie das ganze ausgeht, wodurch ein wenig die Spannung verloren ging. Was mich aber nicht so sehr gestört hat, da ich wie gesagt die Grundidee mit der Hourglass Organisation gut fand, auch wenn sie sicherlich noch ausbaufähig ist - und genau aus diesem Grund werde ich mir gleich den nächsten Band vornehmen, in der Hoffnung, dass er mich ein wenig mehr überzeugen wird. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen