Freitag, 22. Mai 2015

[Rezension] Dearest Clementine - Lex Martin

Infos.

Autor/in: Lex Martin
Preis: 0,99 € (e-book)
Seiten: 370
Originaltitel: /

Klappentext.

Twenty-year-old Clementine Avery doesn't mind being called bitchy and closed off. It's safe, and after being burned by her high school sweetheart and stalked by a professor her freshman year of college, safe sounds pretty damn good. 
Her number one rule for survival? No dating. That is until she accidentally signs up for a romance writing class and needs material for her latest assignment. Sexy RA Gavin Murphy is more than happy to play the part of book boyfriend to help Clem find some inspiration, even if that means making out... in the name of research, of course. 
As Gavin and Clem grew closer, they get entangled in the mystery surrounding a missing Boston University student, and Clem unwittingly becomes possible target. Gavin tries to show Clem she can handle falling in love again, but she knows she hat to be careful because her heart's at stake... and maybe even her life. 


Meine Meinung.

Da ich das Buch vor ein paar Wochen noch umsonst auf Amazon als ebook heruntergeladen hatte, habe ich irgendwie keine sonderlich hohen Erwartungen daran gehabt, zumal es ja self published ist und... keine Ahnung, ich habe mir einfach nicht sonderlich viel davon erhofft, auch weil es im New Adult Bereich anzusiedeln ist, aber für umsonst konnte man ja nicht viel falsch machen und somit hatte ich das Buch dann auf fix meinen Kindle geladen und auch gleich angefangen zu lesen. 
Und gleich im ersten Kapitel wurde ich vollkommen überrascht. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir ausgesprochen gut - so gut, dass ich das Buch glaube ich in einem Rutsch durchgelesen habe. Der Schreibstil war sehr flüssig und gut zu lesen, auch auf englisch, das im übrigen sehr gut verständlich war. 
Die Charaktere fand ich allesamt wirklich toll, sowohl die Protagonisten, als auch die Nebencharaktere. Zum Teil sind alle ein bisschen klischeehaft, was aber überhaupt nicht gestört hat, zumal die Charaktere allesamt sehr witzig waren und zusammen einfach toll miteinander agiert haben. 
Clementine als Protagonistin war total interessant und ich habe jedenfalls gerne aus ihrer Perspektive gelesen. Das lag vor allem daran, dass sie ein starker Charakter ist, der trotzdem noch seine Schwächen hat. Zumal sie wirklich nicht das leichteste und entspannteste Leben hatte und deswegen gerne tut, als wäre sie total zickig, was sie eigentlich gar nicht ist. Besonders aber auch das Verhältnis zwischen Clementine und ihren Freunden und ihrem Bruder fand ich toll dargestellt. Es ging nicht wirklich nur um die Liebesgeschichte zwischen Gavin und Clementine, sondern Clementine entwickelt sich weiter, was ja meistens der Sinn einer Geschichte ist. Zu Gavin brauche ich glaube ich nicht allzu viel zu sagen, es reicht zu wissen, dass er einerseits ein typischer New Adult Typ ist, aber einer von der netten Sorte, die man nicht umbringen will. Man versteht, warum Clementine sich in ihn verliebt, was ich gut fand, weil ich genau das in so vielen New Adult Romanen nämlich nicht nachvollziehen kann, wenn der Typ sich (fast) immer wie ein Arsch benimmt.  
Insgesamt kann ich Dearest Clementine auf jeden Fall total weiterempfehlen und auch zu 99 Cent kann man nichts sagen, denke ich - also los, kauft dieses Buch. Es lohnt sich. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen