Sonntag, 29. März 2015

[Rezension] Beautiful Oblivion - Jamie McGuire

Infos.

Autor/in: Jamie McGuire
Preis: 9,99 €
Seiten: 416
Originaltitel: Beautiful Oblivion

Klappentext.

Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berüchtigten Weiberhelden rein platonisch bleiben wird. Schließlich ist sie er mit rüpelhaften Brüdern aufgewachsen und weiß mit Männern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er für immer. Und er kämpft - auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht. 


Meine Meinung.

Ich habe ehrlich keine Ahnung, warum ich mir dieses Buch gekauft habe. Als ich bei Thalia war hatte ich es eine ganze Zeit mit mir rumgetragen, weil ich es aus dem Bauch heraus mitnehmen wollte. Dann habe ich noch einmal darüber nachgedacht und es wieder weggelegt. Und dann stand ich an der Kasse und habe es spontan doch mitgenommen. 
Irgendwie wollte ich der Autorin wohl noch eine Chance geben, da ich Beautiful Disaster eigentlich nur okay, aber halt nicht allzu überzeugend, fand. 
Beautiful Oblivion hat mich da noch ein wenig mehr packen können. Vor allem weil erstaunlich viel Handlung vorhanden war für einen New-Adult-Roman. 
Die Beziehung zwischen Cami und Trenton hat sich gemächlich, aber stetig, entwickelt, was ich gut fand. Es hat wirklich gedauert, bis zwischen den beiden etwas passiert und das war gut so. 
Die Autorin hat es zumindest geschafft, dass ich mich von ihrer Geschichte gut unterhalten gefühlt habe. Außerdem wurden wieder einige Klischees aufgegriffen und das große Problem war sogar mal ein Problem, und obwohl ich mir ab dem Mittelteil gedacht hatte worum es geht und dauernd damit gerechnet habe, dass es jetzt bald mal auffliegt, kam erst ganz am Ende des Rätsels Lösung. 
Und selbstverständlich gab es ein Happy End, ansonsten wäre ich glaube ich auch nicht zufrieden gewesen. 
Insgesamt würde ich aber sagen, dass Beautiful Oblivion besser war als die Vorgänger und vor allem bedeutend besser als andere New Adult Bücher die ich schon gelesen habe. Es gab eine Handlung mit Anfang, Hauptteil und Schluss, die Charaktere waren alle mehr oder weniger sympathisch und von daher kann ich daran eigentlich nicht so sehr meckern. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen