Montag, 9. Februar 2015

[Rezension] Shadows - Jennifer L. Armentrout

Infos.

Autor/in: Jennifer L. Armentrout
Preis: 3,55 €(e-book)
Seiten: 165
Originaltitel: /

Klappentext.

The last thing Dawson Black expected was Bethany Williams. As a Luxen, an alien life-form on Earth, human girls are... well, fun. But since the Luxen have to keep their true identities a secret, falling for one would be insane. Dangerous. Tempting. Undeniable. 
Bethany can't deny the immediate connection between her and Dawson. And even though boys aren't a complication she wants, she can't stay away from him. Still, whenever they lock eyes, she's drawn in. Captivated. Lured. Loved. 
Dawson is keeping a secret that will change her existence... and put her life in jeopardy. But even he can't stop risking everything for one human girl. Or from a fate that is as unavoidable as love itself. 



Meine Meinung. 

Shadows ist quasi die Vorgeschichte zu der Lux-Serie, die ich unbedingt lesen wollte, seit Dawson das erste Mal so richtig im dritten Teil aufgetaucht ist. Weil, klar, Daemon ist toll und so weiter, aber ich finde Dawson mindestens genauso interessant. 
Er ist jedenfalls ein sehr viel sympathischer Charakter, meiner Meinung nach. Aber auch Bethany, die ja bisher in der Lux-Serie bis Band vier kaum zu Wort gekommen ist, mochte ich sehr gerne. 
Und die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist wirklich niedlich und man möchte diese Geschichte irgendwie einfach knuddeln. Es geht alles ziemlich sehr schnell, was aber total okay ist, da es sich ja auch nur um eine Kurzgeschichte mit 165 Seiten handelt, die sich im übrigen einfach so weg lesen lassen. 
Natürlich weiß man, was passiert, zumindest wenn man die Lux-Serie ja gelesen hat. 
Was aber das interessanteste an dieser Kurzgeschichte war, war, dass man nochmal einen ganz anderen Eindruck von Daemon, Dee und den Thompsons gewinnen konnte, da man sowohl aus Dawson's, als auch aus Bethany's Sicht liest. Gerade wegen Daemon musste ich das eine ums andere Mal grinsen, wenn er der festen Überzeugung ist sich niemals in einen Menschen zu verlieben. 
Und wieder einmal haben wir einen Cliffhanger, wie sollte es anders sein? Aber das ist selbstverständlich gut zu verschmerzen, da man wie gesagt ja weiß, wie es mit den Charakteren weitergeht. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen