[Rezension] Stone Cold Touch - Jennifer L. Armentrout

by - Januar 25, 2015

Infos.

Autor/in: Jennifer L. Armentrout
Preis: 2,73 € (e-book)
Seiten: 453
Originaltitel: /

Klappentext.


Layla Shaw is trying to pick up the pieces of her shattered life - no easy task for a seventeen-year-old who's pretty sure things can't get worse. Her impossibly gorgeous best friend, Zayne, is forever off-limits thanks to the mysterious powers of her soul-stealing kiss. The Warden clan that has always protected her is suddenly keeping dangerous secrets. And she can barely think about Roth, the wickedly hot demon prince who understood her in ways no one else could. But sometimes rock bottom is only the beginning. Because suddenly Layla's powers begin to evolve, and she's offered a tantalizing taste of what has always been forbidden. Then, when she least expects it, Roth returns, bringing news that could change her world forever. She's finally getting what she always wanted, but with hell literally breaking loose and the body count adding up, the price may be higher than Layla is willing to pay...


Meine Meinung.

Nach dem gemeinen Ende vom ersten Band musste ich selbstverständlich gleich zum zweiten greifen, von dem ich ziemlich überrascht worden bin. 
Meistens sind zweite Bände ja deutlich schlechter als der erste und das hatte ich hier, obwohl ich von White Hot Kiss ziemlich überzeugt bin, auch erwartet. Stattdessen aber war Stone Cold Touch immer noch genauso spannend wie sein Vorgängern und nicht minder interessant. 
Layla war mir nach wie vor sehr sympathisch und erstaunlicherweise konnte ich jetzt auch sehr gut nachvollziehen, warum sie so zwischen Roth und Zayne hin und her schwankt. Ich bin wirklich kein Fan von Dreiecksgeschichten, aber hier hat es mich irgendwie nicht sonderlich gestört, was mich selbst ziemlich wundert. 
Zayne, den ich im ersten Teil noch nicht so recht leiden konnte, wurde mir hier immer sympathischer, da sein Verhalten gegenüber Layla sich ein wenig ändert. Er lässt nicht mehr alle paar Seiten groß den Beschützer raushängen und bevormundet sie total. 
Roth ist nach wie vor eben Roth. Ein wenig undurchschaubar hier und da, aber eigentlich ist einem von Anfang an klar, warum er so handelt, wie er eben handelt - ich versuche mal diese Rezension spoilerfrei zu halten, der Klappentext verrät genug ;-)
Die Handlung war in Teilen vorhersehbar, aber dann war wieder ein grandioser Plot Twist drin, mit dem ich absolut nicht gerechnet hatte. Und das Ende... mein Gott, offener geht es kaum und ich hasse Jennifer Armentrout so dafür, weil ich unbedingt unbedingt wissen will wie es weitergeht und der dritte Band noch nicht erschienen ist. 
Also nach wie vor, wer Jennifer Armentrout's Art zu schreiben mag, wird auch die The Dark Elements Trilogie mögen und ich würde sie jedem empfehlen, der die Lux-Serie gerne mag. 

You May Also Like

0 Kommentare