[Rezension] Der Sommer als ich schön wurde - Jenny Han

Infos.

Autor/in: Jenny Han
Seiten: 314
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The Summer I Turned Pretty
Reihe: 1 von 3
Wertung: 3 Sterne 

Klappentext.

»Ich kann's nicht glauben, dass du wirklich hier bist«, sage ich. Er klingt fast scheu, als er antwortet: »Ich auch nicht.« Dann zögert er. »Kommst du trotzdem mit?« Unfassbar, dass er noch fragt. Überall würde ich mit ihm hingehen. »Ja«, antworte ich. Außerhalb dieses einen Wortes, dieses Moments scheint nichts zu existieren. Es gibt nur uns. Alles, was in diesem Sommer geschehen ist, und in jedem Sommer davor, alles hat darauf hingeführt. Auf diesen Moment. Jetzt.

Meine Meinung.

Meine Erwartungen an dieses Buch waren relativ gering, trotz dass ich von einer Freundin viel gutes darüber gehört habe und wir meist den gleichen Geschmack haben was Bücher betrifft. Dennoch hat mich irgendwie alles an diesem Buch immer abgeschreckt: Das Cover mit dem Titel, den ich eigentlich total bescheuert finde, der Klappentext, der vor Kitsch trieft und wenn man dann in das Buch hineinließt und erfährt, dass die Protagonistin Belly heißt. Twilight lässt grüßen...
Aber offensichtlich habe ich es ja dennoch gelesen und ich wurde überrascht, denn es war nicht so gut wie viele andere Bücher, aber auch nicht ganz so schlecht wie ich erwartet hatte. 

Die Protagonistin Belly aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird war mir weder sonderlich sympathisch, noch sonderlich unsympathisch. Ich konnte mir einfach das gesamte Buch über keine richtige Meinung über sie bilden und habe es auch jetzt noch nicht getan. Vielleicht während des nächsten Bandes...ja, wahrscheinlich werde ich diese Trilogie weiterlesen, auch wenn ich den nächsten Band wohl hassen werde, weil...okay, nein, ich Spoiler jetzt nicht :D 
Da der Schreibstil der Autorin wirklich schön und gut zu lesen war, kam man ziemlich schnell voran und so war die Zeit mit Belly Gott sei Dank auch relativ schnell vorbei. Ihre Geschichte lässt sich ziemlich einfach in ein paar Worten erzählen: Jedes Jahr fährt ihre Familie in das Ferienhaus wo dann der ganze Sommer mit Jeremiah und Conrad verbracht wird. Belly wurde von den "Großen" immer ausgeschlossen, zum einen da sie das einzige Mädchen war/ist und eben die jüngste. Aber - Überraschung, Überraschung - diesen Sommer ist natürlich alles anders, weil Belly mit einem Mal erwachsen geworden ist und von Jungs wahrgenommen. Top! 
Schon nach dem Klappentext habe ich eine Dreiecksgeschichte befürchtet und - hey! - es war auch eine. Zum einen ist Belly nämlich seit...hm, praktisch schon immer in den verschlossenen Conrad verliebt, aber da sie ja nun endlich von Jungs wahrgenommen wird fängt sie was mit dem netten Jungen Cam an. Ich sage an dieser Stelle nett, weil er wirklich nicht mehr ist. Kein sonderlich interessanter Charakter, mich hat er an einigen Stellen eher genervt, obwohl er nicht einmal als unsympathisch dargestellt wurde. Vielleicht lag es daran, dass ich mir ziemlich schnell eine Meinung über alle von Bellys Love Interest gebildet habe und da lag Conrad - warum auch immer - irgendwie vorne. Also: Team Conrad! 
Meiner Meinung nach ist er mir Abstand der interessanteste Charakter in diesem Buch, zum einen sehr verschlossen und in sich gekehrt, aber die Art wie er sich auch um Belly und seine Familie sorgt hat ihn einfach zu meinem Lieblingscharakter werden lassen. 
Jeremiah dagegen konnte ich einfach nicht mögen, weil ich Conrad mochte und beides ging bei mir irgendwie nicht, zumal ich mir schon habe sagen lassen wie es im nächsten Buch weitergeht mit den dreien und da ich Dreiecksgeschichten wie gesagt nicht mag...

Die Geschichte an sich fand ich nicht sonderlich interessant, aber es war eine ganz nette Story für mal zwischendurch, die sich in etwa drei Stunden ausgelesen hat, weil es kein sonderlich anspruchsvolles Buch ist - was ich auch nicht erwartet habe - und der Schreibstil auch wie gesagt schön und leicht zu lesen ist. 


Was ich ein bisschen schade fand, war, dass mir das Cover nicht so gut gefiel. Es passt einfach nicht so gut zur Geschichte, finde ich, da es zwar wahrscheinlich Belly zeigen soll, aber das drumherum ist einfach völlig falsch und unpassend, weshalb ich das Cover der englischen Ausgabe vorziehe, auch wenn dort das Gesicht des Mädchens zu sehen ist. Zum einen sieht das Mädchen irgendwie schon so aus wie Belly beschrieben wird, soweit ich es in Erinnerung habe, um zum zweiten sind die beiden Jungs mit drauf, die ja nun eine sehr zentrale Rolle in der Trilogie spielen. 

Alles in allem hat dieses Buch also eine mehr oder weniger interessante Story (eher weniger) mit mehr oder weniger sympathischen Charakteren zu bieten, dafür aber einen sehr schönen Schreibstil, wie ich fand. Wer also nur ein Buch für zwischendurch ohne großen Anspruch sucht, kann ruhig zu "Der Sommer als ich schön wurde" greifen ;)

Kommentare

  1. Schöne Rezension :)
    Das Buch sehe ich in letzter Zeit öffter auf Blogs herumgeistern. Irgendwie kommt mir der Titel bekannt vor, genau wie die Handlung. Ich komme nur nicht darauf woher >.< Das Buch habe ich nicht gelesen, so viel weiß ich.
    In drei Stunden ausgelesen? Ist ja der Wahnsinn, ich lese momentan nur viel zu dicke Bücher und komme demnach auch langsam mit meinem SuB voran.

    Liebe Grüße
    Carly ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir begegnete das Buch auch immer und immer wieder, besonders durch Herumstöbern auf Amazon, und irgendwann konnte ich nicht mehr dran vorbeigehen...
      Ich lese momentan lieber Bücher die etwas kürzer sind, weil ich sonst so ewig dran sitze, gefühlt nicht vorankomme und dadurch dann ganz unzufrieden bin & die Lust am Lesen verliere... :D

      Löschen
  2. Ach, ich liebe die Bücher. Liebst, Emme♥

    AntwortenLöschen